01.09.2015 10:45
von Kerstin Zeller

Torsten Graßmeier zum Delegierten der GPM gewählt

Der neuen Satzung Rechnung tragend, wird die Mitgliederversammlung der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V. zukünftig dem Modell der Delegiertenversammlung folgen. Torsten Graßmeier, Inhaber der COMENO company consulting, wurde zum Delegierten Baden-Württembergs gewählt und vertritt damit die Mitglieder der GPM auf der ersten Delegiertenversammlung am 18. September 2015 in Nürnberg.

Die GPM gilt als bundesweite zentrale Plattform für Projektmanagement. Da die bisherigen Strukturen den Ansprüchen und den stetig wachsenden Mitgliederzahlen nicht mehr gerecht werden, hat die GPM zu Beginn dieses Jahres eine neue Satzung verabschiedet. Als Folge daraus wird die Mitgliederversammlung zukünftig durch eine Delegiertenversammlung ersetzt. Als das höchste Organ des Vereins ist die Delegiertenversammlung unter anderem für die Genehmigung des Jahresbudgets, die Wahl der Präsidiumsmitglieder und des Präsidenten sowie Beschlussfassungen zu zentralen Entscheidungen zuständig.

Torsten Graßmeier, der seit über 15 Jahren aktives Mitglied und Autorisierter Trainingspartner der GPM ist, wurde stellvertretend für Baden-Württemberg zum Delegierten gewählt. Er erläutert sein Engagement: „Diese Aufgabe gibt mir die Möglichkeit, tatkräftig an der Umgestaltung und Weiterentwicklung des Vereins mitzuwirken“.

Am 18. September wird er im Rahmen der ersten Delegiertenversammlung demnach direkt an der Wahl des neuen Präsidiums und des Präsidenten teilnehmen.

 

Dieser Text hat 1.468 Zeichen inklusive Leerzeichen. Weitere Informationen und unterschiedlichstes Bildmaterial erhalten Sie in elektronischer Form unter kerstin.zeller@satzanfang.com.

Zurück

Wir möchten Ihnen relevante und interessante Inhalte auf unserer Website anbieten. Deshalb arbeiten wir mit Cookies. Mehr Informationen
Verstanden!